Die XRP-Armee nimmt bei steigenden Liquidationen von 263 Millionen Dollar im Jahr 2019 ab

 22. Mai 2020      
 Cookies   

Einem vierteljährlichen Bericht zufolge fiel das Online-Engagement für Bitcoin Trader auf Twitter im ersten Quartal 2020, während Ripple gezwungen war, viele seiner Reserven aufzulösen, um einen positiven Cashflow aufrechtzuerhalten.

Der Bericht, der von der sozialen Handels- und Investitionsplattform eToro in Partnerschaft mit dem Analysten und Finanzmanagementunternehmen The Tie durchgeführt wurde, zeigt, dass die Zahl der Twitter-Benutzer, die über XRP sprechen, im ersten Quartal 2020 um 16% gesunken ist. Unterdessen ist die Zahl der „XRP Army“-Benutzer, der Anhänger der Krypto-Währung, seit Januar 2018 um 82% zurückgegangen.

Der neueste Jahresbericht von Ripple über Zahlungen mit Blockchain unterstreicht die Bedeutung Lateinamerikas als Überweisungsmarkt

Verliert XRP an Unterstützung und Wert? Dies ist nicht das erste Problem, das XRP mit dem Online-Engagement hat. Ein Twitter-Benutzer stellte am 15. April eine Liste von Telegrammgruppen zusammen, aus der hervorgeht, dass über 63% der @Ripple-Mitglieder seit Juni 2018 ausgetreten sind.

Während der Zusammenhang zwischen Online-Aktivität und Preis in allen Kryptomonen nicht definitiv ist, zeigt die Untersuchung von The Tie eine Korrelation zwischen dem Preis von XRP und der Anzahl der Twitter-Nutzer im Q1 2020.

Die Marke, die am Ende dieser Ausgabe bei 0,19 USD lag, ist nur einen Bruchteil ihres Spitzenwertes von 2,28 USD Ende 2017 wert.

Android-Handy

Mehr als 263 Millionen USD an abgewickelten XRP

Im ersten Quartal 2020 wurde XRP im Tagesvolumen durch das vielversprechende Zeichen von Chainlink (LINK) übertroffen und verlor während des Abschwungs Mitte März beinahe seinen Platz 3 in den Top 10 für Tether (USDT).

Datenschutzorientierte digitale Bestände im Jahr 2019 gestiegen. Sogar noch vor dem Blutbad der Kryptomonas, das fast jeden Jeton hart traf, den Jeton mit der schlechtesten Leistung. Aus dem Bericht von Tie geht hervor, dass das Unternehmen „auf die Liquidationen von XRP angewiesen war, um 2019 einen positiven Cashflow aufrechtzuerhalten„:

„Obwohl Ripple im 4. Quartal 2019 nur 13 Millionen Dollar seiner XRP-Reserven auflöste (der niedrigste Stand seit drei Jahren), verkaufte es im 3. Es ist noch nicht bekannt, wie viel XRP im Q1 2020 Ripple verkauft hat.

Diese Vergleiche stehen möglicherweise im Zusammenhang mit einer Sammelklage, mit der das Unternehmen derzeit in New York konfrontiert ist. Der CEO, Brad Garlinghouse, wird persönlich beschuldigt, die Wertmarke an potenzielle Investoren verkauft zu haben, während er im Stillen seine Reserven sammelte.